Akkreditiert von der
Stiftung Homöopathie-Zertifikat

Fortbildung

Für Homöopathen, die einsam in ihrer Praxis sitzen und ein schlechtes Gewissen haben, weil sie ihre Fortbildung in den letzen Jahren schmählich vernachlässigt haben.

Wir bieten Ihnen eine qualifizierte fachfortbildung in Ihrer Nähe an.

Einmal im Monat findet ein Homöopathie-Samstag statt.

Inhaltsbereich:

Termine 2017

23. September 2017

Begleitende homöopathische Behandlung bei Krebserkrankungen

Wir stellen Mittel vor, die akut und/oder organotrop als Erleichterung und als Begleitung neben der Schulmedizin ihren Platz haben. Die körperlichen Symptome aber auch die Psychodynamik können uns zum passenden Mittel führen.

Dieses Thema braucht viel Fingerspitzengefühl, Erfahrung und eben auch viel homöopathisches Wissen. Genau dieses wollen wir an diesem Samstag anbieten und gemeinsam die entsprechenden Mittel erarbeiten.

Dozentin: Ute Riegger

 

 

14. Oktober 2017

Meeresmittel

Wir wiederholen und vertiefen einige bekannte Mittel aus dem Meer wie Natrium muriaticum, Calcium carbonicum, Sepia, Jod, Ambra, Spongia. Wenn aber diese Mittel nicht so recht passen, könnten es auch Badiaga, Murex, Asterias rubens, Serum anguillae oder Oleum jecoris sein.

Wir werden die Gemeinsamkeiten und die Unterschiede der verschiedenen Meeresmittel erarbeiten, diese besser kennenlernen um sie sicherer verordnen zu können.

Dozentin: Zorica Lietzke

 

 

2. Dezember 2017

Differenzialdiagnose: Schlangen

Schon seit jeher faszinieren und erschrecken uns die Schlangen: Unheimlich, beängstigend, schillernd. Heimlich, still und leise lauern sie uns auf - in Höhlen, in Träumen.

Es geht um das Unbewusste, um dasInstinkte, denKampf ums Überleben, ums Töten – und bei uns natürlich: um die heilende Kraft der Schlangengifte als homöopathische Arzneimittel.

Wir vergleichen die Gifte von: Lachesis, Naja, Vipera, Crotalus, Elaps, Mamba, Cenchris, Bothrops ,Boa und Phyton.

Dozentin: Jutta Ludmann

 

 

3. Dezember 2017

LIVE-ANAMNESE

Wir machen gemeinsam eine Live- Anamnese. Wir werden zusammen die Anamnese besprechen – wie war die Fragetechnik? haben wir alle Informationen die wir brauchen? Was war gut, was geht besser?
Dann kümmern wir uns natürlich auch um den Fall: Hierarchisieren, Repertorisieren, Differenzialdiagnose.

Dozentinnen: Jutta Ludmann, Zorica Lietzke, Ute Riegger

 

 

16. Dezember 2017

Traumatisierungen, Burn out

Mit einer homöopathischen Begleitung können wir den Menschen, die Traumata erlebt haben oder in einer Burn-out-Situation stecken, viel Gutes tun. In unserer Zeit kommt keine Homöopathin an diesem Thema vorbei .

An diesem Samstag bearbeiten wir die dazu passenden Mittel. Brauchen wir einfach nur das "Konstitutionsmittel" oder gibt es spezielle "Akut-Mittel"?

Auch die Art der speziellen Anamnese und begleitenden Gespräche werden Thema sein.

Dozentin: Jutta Ludmann

 

Inhaltsbereich: Termine 2018

27. Januar 2018

Nosoden

Nosoden sind Arzneimittel, die aus Krankheitsprodukten wie Absonderungen oder erkranktem Gewebe hergestellt werden, oder wenn man den Begriff weiter fasst, Arzneimittel aus Mikroorganismen wie Viren, Bakterien und Einzellern.

Von den Mikroorganismen wissen wir, dass sie die Gabe haben sich ständig zu verändern umso über lange Zeiten überleben zu können. Deshalb kann es hilfreich sein, das Prinzip oder die Strategie der Nosoden auch einmal von der biologischen Seite her zu betrachten, um ein besseres Verständnis für sie zu entwickeln.

Dozentin: Ute Riegger

 

 

24. Februar 2018

Säuren in der Homöopathie

Welche Symptome weisen auf eine Säure hin? Was haben sie für Gemeinsamkeiten und wie kann man diese am besten unterscheiden?

Es geht um Zerstörung und Selbstzerstörung und wie die einzelnen Mittel mit ihrer Situation fertig werden. Im Zentrum der Säuren stehen: Schwäche, Schweiße, Erschöpfung, Zwänge, Ängste und Verlust.

Manche Säuren haben ein großes Arzneimittelbild andere wiederum haben spezifische oder seltene Symptome, die sie dadurch aber einzigartig für die Homöopathie machen.

Dozentin: Zorica Lietzke

 

 

17. März 2018

Schmerzen homöopathisch behandeln

Welche unserer homöopathischen Mittel können wir einsetzten bei akuten und chronischen Schmerzen? Brauchen wir ein Konstitutionsmittel oder ein "Akutmittel".

Welche homöopathischen Mittel stehen uns zur Verfügung – welche haben sich bewährt?

Und welche Potenzen sind bei welchen Schmerzen am wirksamsten?

Das werden wir an diesem Samstag lernen.

Dozentin: Ute Riegger

 

 

14. April 2018

Homöopathische Arzneimittel für Husten bis Asthma

Vom "ganz normale Kinderhusten" bis zu schweren Asthma Erkrankungen. In unserer Praxis tauchen sie wöchentlich auf. Wir haben wunderbare homöopathische Mittel dazu. Wir müssen sie nur finden.

Eine gute Auswahl davon und ihre Einsatzmöglichkeiten wollen wir an diesem Samstag durchnehmen. Wie immer, bei uns, gibt es viele "Tipps und Tricks" aus meiner Praxis.


Dozentin: Jutta Ludmann

 

 

5. Mai 2018

Lycopodium - Differenzialdiagnose, Fallbesprechung

Lycopodium ist ein bekanntes und beliebtes Polychrest. Wir vergleichen es mit verwandten, ähnlichen homöopathischen Mitteln.

Dann werden wir noch einen Fall besprechen.

Dozentin: Ute Riegger

 

 

16. Juni 2018

Wechseljahre

Ein dankbares Feld für die Homöopathie. Da den Frauen bei Symptomen wie Hitzewellen, Schlafstörungen, Schilddrüsenproblemen, Blutdruckveränderungen, Herzrasen, Depressionen und sonstigen Beschwerden in diesen Jahren oft nichts anderes bleibt als die Hormonellen Substitutionen oder die Behandlung einzelner Organe (Blutdrucksenker, Antidepressiva, Schlafmittel, Schilddrüsenhormone) können wir mit den passenden homöopathischen Mitteln viel erreichen.

Dozentin: Jutta Ludmann

 

 


Informationen über diese Website

© 2011 - 2017 Akademie für klassische Homöopathie Stuttgart · Tel: 07 11/62 46 60 · Impressum | Datenschutz